Daten bearbeiten

Liegen Ihre Daten als DXF vor, konvertieren wir diese in unserem Frontplattendesign-Programm Target 3001!.

Unsere CAM-Operator prüfen die Daten auf ihre Richtigkeit und erstellen daraus die Programme für die maschinelle Bearbeitung auf der CNC-Fräsmaschine als auch für die evtl. Bedruckung oder Gravur.

Fräsen

Mit dem erstellten Bohr- und Fräsprogramm wird das gewünschte Material individuell nach den Vorgaben des einzelnen Auftrags auf CNC-Fräsmaschinen bearbeitet.

Bedrucken

Für den Druck kommen 2 verschiedene Methoden zum Einsatz.

Im Digitaldruck wird die gefräste Platte in einer Inkjet-Technologie bedruckt und die Tinte danach bei 120°C eingebrannt. Mehrere Farben als auch Farbverläufe sind kein Problem.

Beim UV-Druck wird die Tinte direkt durch eine UV-Lampe verhärtet. Dadurch entsteht eine deutlich sicht- und spürbare neue Schicht auf der Platte. Mit diesem Verfahren lässt sich neben den üblichen Farben und Farbverläufen auch Weiß als Farbe drucken.

UV-Druck kommt beim Weißdruck, vollflächigem Druck als auch Druck auf Acryl zum Einsatz.

Gravieren

Bei der maschinellen Gravur dringt ein Gravurstichel 0,3 mm tief ins Material ein.
Dadurch sind Schriften realisierbar, komplexere Strukturen wie etwa Logos oder Bilder aber nicht.

Die sogenannte Lasergravur kommt bei farbig eloxiertem Aluminium zum Einsatz.
Durch einen gezielten Laserstrahl wird nur das farbige Eloxal der Platte abgetragen.
Das darunter zu sehende Aluminium stellt den Kontrast zum Eloxal und somit die Beschriftung dar. Mit Hilfe dieser Methode lassen sich auch monochrome Bilder, Logos etc. in die Platte einbringen.
Da der Platte nichts hinzugefügt sondern abgetragen wird ist diese Art der Beschriftung absolut resistent gegen jegliche Art von Außeneinfluss.

Einsetzen von Bolzen und Gewinden

Ab einer Materialstärke von 2 mm können Gewindebolzen und Gewindebuchsen in die Platte eingebracht werden.

Dazu wird während der mechanischen Bearbeitung einen Tiefenfräsung vorgesehen, in welche später hydraulisch-pneumatisch die gewünschten Einsätze eingepresst werden. Durch das Einpressen in das Aluminium wird ein starkes Verstemmen gegen die axiale Verschiebung und eine sehr hohe Verdrehfestigkeit erreicht.

Ab einer Materialstärke von 2,5 mm sind die eingebrachten Bolzen und Buchsen nicht mehr zu erkennen.